Die Nabis – Propheten der Moderne

Die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert war in jeder Hinsicht eine Zeitenwende, die im Spannungsfeld der beiden Pole der etablierten Traditionen einerseits und der immer schneller voranschreitenden Moderne andererseits gesehen werden muss. In allen Bereichen öffneten sich bisher ungekannte Möglichkeiten mit teils enormen Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft.

Diese Veränderungen wirkten sich auch auf die Kunst aus.Gegen Ende des 19. Jahrhunderts tat sich schließlich eine Gruppe von Künstlern zusammen, die sich selbst als Propheten bezeichnete. Innerhalb dieser Gruppe, die unter anderem Künstler wie Paul Ranson und Paul Sérusier versammelte, findet sich auch der gebürtige Schweizer Félix Édouard Vallotton, auch der Fremde Nabi genannt.

Félix Vallotton: Frau mit Dienstmagd beim Baden, 1896. Öl auf Karton, 52 x 66 cm. Privatsammlung.

Félix Vallotton: Frau mit Dienstmagd beim Baden, 1896. Öl auf Karton, 52 x 66 cm. Privatsammlung.

Doch welche Botschaft hatten diese Künstler?

Die sogenannten Nabis (hebräisch für ‚Prophet‘), maßgeblich beeinflusst vom Post-Impressionismus,schienen mit ihrer Kunst eine neue Zeit einläuten oder zumindest verkünden zu wollen.

Teilweise beeinflusst durch die englischen Präraffaeliten entschieden sie sich für das Neue und gegen das Traditionelle. Die Nabis lehnten das Ideal der Staffeleimalerei als Fenster zu einer fiktionalen Welt ab und lösten sich von der Fessel der linearen Perspektive. In ihren Werken bedienten sich die Künstler einer Vielzahl verschiedener Themen und Techniken,wodurch es ihnen gelang, neue Darstellungsformen der Realität zu finden.

Paul Ranson: Nabis-Landschaft,1890. Öl auf Leinwand, 89 x 115 cm, Privatsammlung.

Paul Ranson: Nabis-Landschaft,1890. Öl auf Leinwand, 89 x 115 cm, Privatsammlung.

Paul Sérusier, Der Talisman, 1888 Öl auf Holz, 27 x 21,5 cm. Musée d'Orsay, Paris.

Paul Sérusier, Der Talisman, 1888 Öl auf Holz, 27 x 21,5 cm. Musée d’Orsay, Paris.

Wer sich für die Gruppe der Nabis und ihre Kunst interessiert, hat die einmalige Gelegenheit in der Ausstellung Félix Vallotton:Feuer unter Eis im Grand Palais in Paris vom 30. September 2013 bis zum 20. Januar 2014 diesen außergewöhnlichen Künstler als Teil dieser Gruppe und seine ausdrucksstarken Bilder kennenzulernen.

Passend dazu können Sie das Werk Vallottons in Natalia Brodskaïas Buch Vallotton des Verlags Parkstone-International entdecken.

http://www.grandpalais.fr/fr/evenement/felix-vallotton-le-feu-sous-la-glace

www.felix-vallotton.com/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: